Berichte

ProWo 4Alle Klassen haben sich am Montagmorgen, den 16.5.2022 auf dem Schulhof getroffen. Die Klasse 3c hat sich zu dem Lied „Sport, Sport, Sport“ Bewegungen ausgedacht, die alle Kinder mitmachen durften. Die Klasse 3b ist dann wieder ins Schulhaus und hat Obst- und Gemüsespieße zubereitet und gegessen. Am Dienstag, 17.05.2022 haben wir eine Stadtrallye gemacht. Wir sind morgens gleich um 8.30 Uhr losgelaufen und haben an 5 Stationen Aufgaben gelöst. Danach sind wir auf den Spielplatz gegangen und holten uns ein Eis von der Eisdiele. Bis 12.05 Uhr haben wir die restlichen Stationen gemacht. Am Mittwoch, 18.05.2022 liefen wir zum TVU Unterboihingen und haben mit Fußballtrainer Fati und Holger Fußball gespielt. Es gab 5 Stationen. Am Donnerstag, 19.05.2022 machten die 3a und die 3b eine Wanderung. Wir sind zum Allmerbrünnele gelaufen und haben dort gegrillt und gespielt. Am Freitag, den 20.05.2022 haben wir im Klassenzimmer einen Obstsalat mit Zitronensäure und einen Früchtequark zubereitet. So wie es sich anhört, war es auch! Also nochmal kurz und knackig: Es hat Spaß gemacht!
(von Cassandra)

Naturtag: Wanderung zum Allmerbrünnele

Am 4. Tag unserer Projektwoche „Fit und gesund“ wanderten wir, die Klasse 3b zusammen mit der Klasse 3a zum Allmerbrünnele im Wendlinger Wald. Um 8.30 Uhr ging es los. Unser Weg führte uns durch blühende Wiesen. Wir entdeckten viele Blumen, die wir bereits aus dem Unterricht kannten. Auch den Klappertopf, der seinen Namen von Klappern der Samen in der Frucht hat. Am Allmerbrünnele angekommen, nutzen wir den schattigen Grillplatz, um unsere Würstchen zu braten. Danach spielten wir „Wahrheit oder Pflicht“. Die Zeit verging wie im Flug und schon rief Frau Lorch: „Kinder aufstellen!“ Auf gleichem Wege wie wir gekommen sind, ging es wieder zurück. Als wir den Wald verließen, war es schon Mittag und die Hitze hat uns ziemlich fertig gemacht. Nun mussten wir noch die steile Treppe in der Halde hinab und dann auf ebenem Wege zur Gartenschule. Dort angekommen riefen wir: „Auf Wiedersehen Frau Lorch!“ Es war ein schöner Ausflug.
(von Liana)

markungsputzete 1Markungsputzete in Wendlingen


Um 9 Uhr hat die Markungsputzete angefangen. Es war ein schöner, sonniger Tag. Beim Feuerwehrhaus haben sich alle getroffen. Kinder aus der Gartenschule und von anderen Schulen waren da und auch Eltern. Erst haben alle Greifzangen, Mülltüten und Sicherheitswesten bekommen. Danach hat uns der Bürgermeister mit einem Megafon gesagt wie der Tag abläuft und dass sich über 300 Leute angemeldet haben. Frau Illgen hat uns einen Gutschein vom Bäcker Veit geschenkt. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt und sind am Neckar entlang losgelaufen. Zuerst haben wir eine Pizzaschachtel gefunden und ganz viel Plastik und Flaschen. Wir sind weitergelaufen. An einem kleinen Haus hat Moritz eine Unterhose gefunden und ich zwei FFP-2-Masken. Unter einem schönen Baum mit weißen Blüten beim Hüttensee haben wir eine kleine Pause gemacht. Meine Klassenlehrerin Frau Lorch aus der 3b haben wir unterwegs auch gesehen. Dann waren wir auf dem Rückweg. An der Schnellstraße entlang haben wir auch viel Müll gefunden. Dort haben wir den Lasterfahrern gewunken. Die haben sich gefreut und gehupt. Am Straßenrand haben wir die blauen Müllbeutel abgestellt und sind dann nach Hause. Ich finde es wichtig, dass die Welt sauber gehalten wird und meine Stadt Wendlingen.
Von LENA BERGER aus der Klasse 3b

Ein Tag mit dem Fehling - Labor

Fehling Lab 1

Fehling Lab 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fehling Lab 2Am 23.02.2022 kam das Fehling - Mobil zu uns an die Gartenschule, denn leider konnten wir wegen der Corona Richtlinien nicht nach Vaihingen fahren. Das Fehling–Mobil ist ein mobiles Labor, das uns zwei Experimente mitgebracht hat, an denen wir in unserem Klassenzimmer experimentieren konnten. Bevor es losging, waren meine Mitschüler und ich schon sehr aufgeregt und ungeduldig.
Los ging es mit einem Experiment zur Farbtrennung. Dazu haben wir die Lebensmittelfarben Gelb und Blau zu Grün gemischt. Dann haben wir drei Tropfen von diesem Gemisch auf ein Filterpapier getropft. Die grüne Farbe ist verlaufen und ein blauer Rand hat sich gebildet. Als wir danach wieder drei Tropfen Wasser auf die Stelle tropften, wurde es gelb. Danach haben wir einen roten Kreis auf ein anderes Filterpapier gemalt. Nachdem wir wieder Wasser auf das Filterpapier gegeben haben, verlief der rote Kreis und man konnte sehen, dass er aus Rosa und Orange bestand. Dann wurde uns von den Fehling Mitarbeiterinnen ein Filterpapier mit zwei schwarzen Tintenklecksen ausgeteilt. Nun sollten wir wieder drei Tropfen Wasser auf die Kleckse geben. Ein Klecks verschwamm zu einer Wolke aus blauer und orangener Farbe und der andere zu einer lila – grauen Wolke.
Als zweites Experiment stellten wir ein Parfüm her. Dazu haben wir zuerst zwei Teelöffel Lavendelblüten im Mörser klein gemahlen. Danach wurden sie mit 10 Millilitern Zitronensäure verrührt. Als Nächstes haben wir einen Trichter mit einem Kaffeefilter auf ein Glas gesteckt. Die Flüssigkeit aus dem Mörser gossen wir durch den Filter in das Glas. Dadurch wurden die Blüten herausgefiltert. Weil wir den Filter ausgepresst haben, konnte die restliche Flüssigkeit in das Glas laufen. Danach füllten wir sie in ein kleines Schraubglas um. Das Parfüm roch gut nach Lavendel.
Da wir alle so viel Spaß mit den Experimenten hatten, bekamen wir alle ein Experimentierset für zu Hause geschenkt.
Das war ein sehr schöner, spannender und aufregender Vormittag.
(von Moritz Stuckert)

 

Nikolaus 21Der Nikolaus zu Besuch in der Gartenschule

„Der Nikolaus, der Nikolaus ist da!“, hallte es am Montagvormittag immer wieder durchs Schulhaus.
Tatsächlich - der Nikolaus hatte sich am Morgen des Nikolaustags auf den Weg gemacht, um der Gartenschule einen Besuch abzustatten und leckere Schokoladen-Nikoläuse und Mandarinen zu verteilen. Er ging von Klassenzimmer zu Klassenzimmer, treppauf und treppab, stets den schweren Rucksack auf dem Rücken. Zum Glück war er in Begleitung seines Rentiers, das ihm beim Tragen und Verteilen half.
Manch eine Klasse konnte dem Nikolaus ein kleines Gedicht aufsagen, worüber er sich natürlich sehr freute.
Einen herzlichen Dank sagen wir an dieser Stelle der Familie Till vom Edeka in Ötlingen für die Mandarinenspende! Und die Nikoläuse? Der Nikolaus hat sie verteilt, doch finanziert wurden sie vom Elternbeirat und Förderverein der Gartenschule. Vielen Dank! Damit haben Sie den Kindern eine große Freude bereitet!
Lieber Nikolaus mit deinem Rentier, vielen Dank für deinen Besuch und die leckeren Gaben!!! Wir haben uns alle sehr gefreut! Bis nächstes Jahr dann ...