Fledermausvorführung mit Frau Bausenwein


Am Dienstag, 8.5.2018 hat uns Frau Bausenwein 2 Stunden lang interessante Geschichten erzählt und Infos über Fledermäuse gegeben. Ganz am Anfang erhielten wir die schlechte Nachricht, dass die Fledermaus gefährdet ist. Die Fledermäuse haben viele Feinde: Autos, Katzen, .. . Aber der Mensch ist ihr größter Feind. Manche Tiere werden durch Spritzmittel vergiftet oder sie haben Unfälle. Zum Glück gibt es Menschen, die sich für die Fledermäuse einsetzen und ihnen wieder auf die Flügel helfen. Fledermauskot ist sehr wertvoll. Der enthält Chinin und ist ein guter Pflanzendünger. Normalerweise fressen Fledermäuse Insekten und Spinnen. Bei Frau Bausenwein lieben sie aber auch Süßes, vor allem Nutella. Auch Fernsehen kucken gefällt ihnen. (Gabriel Piller)

Fledermaus 1

Zwei spannende Stunden mit Frau Bausenwein und ihren Fledermäusen


Die Fledermäuse fressen gerne Insekten. Sie hören alles zehnmal lauter als die Menschen. Frau Bausenwein sagte, dass eine Fledermaus nach einer Woche unsere Sprache verstehen kann. Die Fledermaus hat das größte Flugherz. Ihre Krallen sind so scharf wie Rasierklingen. Der Kot ist nicht so eklig wie bei anderen Tieren. Wenn er trocken ist, riecht er nicht mehr. Die Mückenfledermaus ist die kleinste Fledermaus. Wenn sie geboren wird, ist sie so groß wie ein Fingernagel. Eine Fledermaus merkt sich ganz genau, wo Dinge stehen. Sie hat eine innere Landkarte. Die Katze ist der Hauptfeind der Fledermaus. Andere Feinde sind Marder, Eulen, der Wanderfalke, der Waschbär und der Mensch. Frau Bausenwein hat mehrere Fledermäuse mitgebracht. Jeder Fledermaus hat sie einen Namen gegeben. Wir durften sogar einige Fledermäuse streicheln. Eine Fledermaus heißt Flirty. Sie baggert jede Frau an, egal ob Mensch oder Fledermaus. Frau Bausenweins Fledermäuse kucken sogar Fernsehen. Am Schluss hat sie uns noch Bilder von Fledermausbabies gezeigt. Sie wiegen bei der Geburt 1/3 oder bis zur Hälfte des Körpergewichts von ihrer Mutter. Es war eine tolle Zeit mit den Fledermäusen und mit Frau Bausenwein. (Vincent Hoppe)

Fledermaus 2

Fledermäuse


Am Dienstag, 8.5.2018 kam Frau Bausenwein mit ihren Fledermäusen zu uns in die Gartenschule und wir haben vieles über Fledermäuse gelernt. Fledermäuse sind interessante Tiere. Fledermäuse sind keine Haustiere und deswegen sollte man sie nicht zu Hause halten. Wenn man eine Fledermaus findet, sollte man sie nicht in einen großen Schuhkarton setzen. Denn sie hassen es, wenn sie viel Platz haben. Wir durften die Fledermäuse sehen und manche davon sogar streicheln. Frau Bausenwein hat uns eine Fledermaus ans Ohr gehalten und wir konnten ihr Schnurren hören. Fledermäuse putzen sich acht Stunden am Tag. Frau Bausenwein stellte uns die Aufgabe, mit dem rechten Fuß unser rechtes Ohr zu berühren. Wenige von uns Kindern haben das geschafft. Fledermäuse machen es dreimal am Tag. Fledermäuse fliegen durch die Landschaft und in ihrem Kopf entsteht einen Landkarte von den Dingen. Dadurch wissen sie, wo sie sind. Sie können kraftlos und ganz entspannt ein halbes Jahr lang an einem Bein hängen. Man kann eine Fledermaus viele Kilometer von ihrem Heim wegbringen, sie findet den Weg wieder zurück. Fledermäuse machen einen Winterschlaf. Wir haben viele Fledermäuse kennen gelernt. Jedes Tier hat besondere Eigenarten. Alle waren begeistert von der Vorführung. Nachher sprachen wir noch mit Frau Lorch über die Fledermäuse. (Alexander Keller)