Unsere Projektwoche fand statt vom 12.7. - 15.7.2016

Bericht über mein Tennisprojekt während der Projekttage vom

Bei meinem Tennisprojekt war ich bei Herrn Schumm, wir waren 12 Kinder. Am ersten Tag sind wir zum Tennisplatz hoch gelaufen. Der Tennislehrer hat uns gezeigt wie man Aufschläge macht, dann durften wir es selbst ausprobieren und trainieren. Zum Schluss wurde die Sprenkleranlage angemacht
und wir wurden alle ganz nass.Am zweiten Tag trainierten wir den ganzen Tag. Am dritten Tag bildeten wir Zweierteams und spielten gegeneinander. Ich war mit Simon in einem Team und wir schafften den zweiten Platz. Als Preis bekamen wir zwei Tennisbälle. Den ersten Platz machten Kai und Husein, die bekamen als Preis einen Pokal. Den dritten Platz machten Tim und Justus, sie bekamen auch zwei Tennisbälle. Am vierten Tag durften wir in der Schule alle Projekte von den anderen besichtigen.
(von Colin Schweizer)

Wildkräuter entdecken

Am 12.7.2016 haben die Projekttage begonnen. Ein Projekt hieß “Wildkräuter entdecken“.
Am ersten Tag kam Frau Braig zu uns. Sie ist eine Kräuterexpertin und sie hat uns viel über Kräuter erzählt und gesagt, was man mit denen alles machen kann. Danach sind wir auf eine Wiese gegangen und haben Kräuter gesammelt. Zum Schluss sind wir wieder zurück in die Schule gekehrt und haben die Kräuter auf die Tische zum Trocknen verteilt.Am nächsten Tag machten wir einen Hustensirup aus dem Spitzwegerich, den wir gesammelt haben. Wir hatten noch ein bisschen Zeit, darum haben wir mit Wasserfarben ein Bild mit einem Löwenzahn drauf angemalt. Am dritten Tag haben wir mit vielen Kräutern Badesalz gemischt. Als wir damit fertig waren, malten wir unsere Kräutermappe an, in der viele Rezepte drin sind. Danach war die Schule schon zu Ende. Am letzten Tag haben wir noch Ringelblumen in Töpfe eingepflanzt und Kräuterbutter gemacht. Später durfte man noch andere Projekte anschauen.
Julia Döring (4c)

Projekt: Inline-Skating

Am Montag zeigte uns Frau Helstab wie man richtig hinfällt. Danach fuhren wir mit den Inlinern in der Sporthalle herum. Am zweiten Tag machten wir uns zuerst warm. Im Anschluss baute Frau Helstab ein paar Hütchen auf und wir machten Übungen. Wir gingen auch raus, um im Freien einen Parcours zu fahren. Etwas später gingen alle wieder rein und spielten Eishockey. Am dritten Tag spielten wir Zombieball. Zum Schluss des Vormittags trafen wir uns oben in der großen Halle und spielten noch ein Spiel. Am letzten Tag kamen viele Kinder zu unserem Projekt und schauten zu. Wir gingen nach draußen und machten noch ein Eishockeyspiel. Die blaue Mannschaft gewann 2:0 gegen Rot. Zum Abschluss des Projekts gingen alle zur Eisdiele und bekamen noch ein Eis.
(von Giosué Pellegrino)

Rund um's Essen

Am Dienstag, den 12. Juli 2016 hatten wir den ersten Tag unserer Projektwoche. Ein paar Wochen zuvor haben wir uns für ein Projekt entschieden. Wir Viertklässler konnten aus 12 Angeboten 3 Projekt aussuchen. In eines davon wurde man eingeteilt. Mein Projekt hieß ,,Rund ums Essen‘‘. Am ersten Projekttag haben wir uns nun in Vierergruppen aufgeteilt. Jeden Tag mussten etwas mitbringen, das wir geschnitten, zubereitet und anschießend gegessen haben. Am Dienstag aßen wir Brot mit Frischkäse. Auf das Brot kamen noch: Paprika, Karotten, Tomaten und Gurken. Man durfte es sich selber belegen, so wie das Pausenbrot. Am nächsten Tag, am Mittwoch aßen wir Quark mit Kräutern. Wir hatten drei Schüsseln, zwei Schüsseln mit normalem Quark und eine Schüssel war mit Quark und Kräutern. So konnte man von den beiden einmal probieren konnte. Wir haben dann auch noch Gemüse geschnitten, Gurken, Paprika usw. . Wir haben dann eine Gurke oder einen Paprikastreifen genommen und es in den Kräuterquark eingetunkt. Der dritte Tag in der Projekt Woche war der Donnerstag, da aßen wir was Leckeres, nämlich Nudelsalat! Drei Kinder haben eine Tupperschüssel mit gekochten Nudeln mitgenommen.In der ersten Schüssel war Nudelsalat mit Gurken, Tomaten und Käse. Dann gab es eine Schüssel, in der keine Tomaten dabei waren, in  der anderen Schüssel waren keine Gurken und bei der letzen Schüssel war Käse nicht dabei. Und da war auch schon der letzte Tag, der Freitag gekommen. Da haben wir auch was ganz Tolles gemacht, nämlich Quark mit Früchten. Zuerst rührten wir 150ml Milch an und schnitten Erdbeeren, Bananen, Trauben und Äpfel klein. Die geschnittenen Früchte schüttete wir in den Quark rein und rührten um. Am Freitag durften wir in andere Klassenzimmer gehen und mal gucken, was die Kinder in anderen Projekte gemacht hatten. Das war interessant. In der letzten Stunde durften wir endlich unseren eigenen Obstsalat essen! Und der war auch ziemlich lecker! Wir haben unsere Löffel, Messer und Teller gewaschen wie immer, packten sie ein, und machten einen Kreis wie jeden Tag.
Am Schluss, als wir gehen durften, bekamen wir noch Kekse von Frau Rommel. Das war die Lehrerin, die uns eine Woche lang sehr gut angeleitet hat und auch super Ideen hatte. Vielen Dank, Frau Rommel, dass wir so was Schönes mit ihnen erleben konnten.
(Bericht von Seda Bozdemir)